Eine Zeitreise zum ehemaligen Schlachthof

 Schlachthof
Seit 2018 sitzt CREAPOLIS zusammen mit Zukunft.Coburg.Digital am ehemaligen Coburger Schlachthof, der im Jahr 2013 geschlossen wurde. Am Tag des offenen Denkmals konnten Besucher jetzt durch einen Audiorundgang eine Reise in die Vergangenheit antreten.
 

Rund 30 Besucherinnen und Besucher sind der Einladung zur „Reise in die Vergangenheit“ gefolgt. Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals 2021 (am 12.09.) gab es die Premiere des Zeitzeugen-Rundgangs über das alte Schlachthofareal. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die anwesenden Zeitzeugen, deren persönlichen Erinnerungen und Geschichten man im Rundgang anhören kann, auf die Bühne gebeten. Sechs der acht Zeitzeugen waren gekommen, um die Premiere gemeinsam zu feiern. Als kleines Dankeschön haben sie eine 3D-gedruckte Miniatur-Villa aus dem CREAPOLIS Makerspace geschenkt bekommen – an die schöne alte Backstein-Villa von früher, die heute das Zuhause von CREAPOLIS und Zukunft.Coburg.Digital ist, konnten sich alle noch gut erinnern.

Schlachthof früher und heute

Der Tag des offenen Denkmals wäre kein Tag des offenen Denkmals, wenn das Denkmal nicht wirklich offen wäre und die Besucherinnen und Besucher nicht auch in die Villa von heute eintreten dürften. Wo früher noch Wohnzimmer und Küche waren, stehen heute 3D-Drucker, Stickmaschine und Lasercutter. Im Anschluss konnte das Gelände draußen eigenständig erkundet werden. Mit einem kleinen Übersichtsplan lassen sich die acht Stationen auf dem Areal gut finden. Besucherin Katherina ist spontan mit ihrer Mutter Marianne zum Tag des offenen Denkmals ans Schlachthofareal gekommen. Sie ist auf ihrem Schulweg früher immer am Schlachthof vorbeigelaufen: „An den Gestank kann ich mich noch erinnern.“ Das hat sie mit vielen Zeitzeugen gemeinsam. Mittlerweile weht frischer Wind über das Gelände: Heute riecht es eher nach frisch gesägtem oder gelasertem Holz aus der Villa. Nach der Makerspace-Führung sind Katherina und Marianne dann noch auf die kleine Zeitreise gegangen: „Der Audio-Rundgang hat uns sehr gut gefallen und es hat auch alles funktioniert mit dem QR-Code“, berichten die beiden.

Der Zeitzeugenrundgang

An jeder Station ist ein anderer Zeitzeugenbericht zu hören, der von Kindheit, Alltag oder vom Arbeitsleben am Schlachthof erzählt. „Da war eine Quietscherei, das war unheimlich laut“, erzählt ein ehemaliger Anwohner aus seiner Kindheitserinnerung. Außerdem berichtet ein Coburger Metzger über seine frühere, alltägliche Arbeit im Schlachthaus: „Früh ging der heiße Kampf los zum Schlachten, wer zuerst die Viecher aus dem Stall gebracht hat.“

Wir laden herzlich ein, das Areal zu besuchen und sich die unterhaltsamen Geschichten der Zeitzeugen anzuhören! Der Rundgang bleibt auf dem Gelände dauerhaft erhalten und ist jederzeit per QR-Code über das Smartphone abrufbar. Die Zeitzeugengeschichten sind außerdem bequem von zuhause abrufbar unter www.creapolis-coburg.de/mitmachen/audiorundgang

Autorin: Judith Rziha, 13. September 2021

Schlachthof, Makerspace

Coburger Kühlhalle als kreative Spielwiese

Im vergangenen Wintersemester haben Innenarchitektur-Studierende zum Thema „New Office“ von Prof. Mark Phillips Ideen zur Umgestaltung der Kühlhalle am alten Schlachthofareal erarbeitet. Aus der Sammlung an Konzepten wurde nun ein Projekt zur Umsetzung ausgewählt.
 

Mehr dazu